Ostersingen - kib bleiburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ostersingen

Brauchtum
Ab Mitternacht in der Nacht von Karsamstag zu Ostersonntag gehen die „Ostersänger“ durch die Altstadt und singen das Lied „Der Heiland ist erstanden“.
Der Brauch wird seit mindestens 1840-1850 in Bleiburg praktiziert.

Seit 1980 leitet Arthur Ottowitz das Ostersingen. Dieses ehrenvolle Amt wurde ihm von Albert Zdravja, dem „Kronwirt“, übergeben.
Nur für diesen Anlass treffen sich einmal im Jahr am Karsamstag um 24 Uhr zwischen 20 und 30 Sänger in der Gutensteinerstraße beim vlg. Raspotnik.
Die Ostersänger werden von vielen Bewohnern bereits erwartet. Sie öffnen die Fenster und nach dem Lied „Der Heiland ist erstanden“ und einem kräftigen „Frohe Ostern“ werden oft kleine Gaben den Sängern überreicht.

Die Route der Sänger führt von der Bahnhofstraße über die Kumeschgasse zum Pfarrhof, weiter über die Brunngasse zum Hauptplatz, danach zur Schlossgasse und Grabenstraße und schlussendlich über die Postgasse zur Stadtpfarrkirche Bleiburg, wo vor dem ehemaligen Friedhofskreuz ein letztes Mal das Lied „Der Heiland ist erstanden“ erklingt.
Der Text des Liedes ist weit verbreitet, die Melodie wird in dieser Form jedoch nur in Bleiburg gesungen.

DER HEILAND IST ERSTANDEN

DER HEILAND IST ERSTANDEN - HALLELUJAH
BEFREIT VON TODESBANDEN - HALLE-HALLELUJAH
DER ALS EIN WAHRES OSTERLAMM FÜR UNS DEN TOD ZU LEIDEN KAM
FÜR UNS DEN TOD ZU LEIDEN KAM HALLE - HALLELUJAH

NUN IST DER MENSCH GERETTET - HALLELUJAH
UND SATAN ANGEKETTET - HALLE - HALLELUJAH
DER TOD HAT KEINEN STACHEL MEHR DER STEIN IST WEG, DAS GRAB IST LEER,
DER STEIN IST WEG, DAS GRAB IST LEER - HALLE - HALLELUJAH

DER SIEGER FÜHRT DIE SCHAREN - HALLELUJAH
DIE LANG GEFANGEN WAREN - HALLE - HALLELUJAH
IN SEINES VATERS REICH EMPOR DAS ADAM SICH UND UNS VERLOR
DAS ADAM SICH UND UNS VERLOR - HALLE - HALLELUJAH

 

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü